- Mein Künstler-Tagebuch -

6. November  2020

Neue Single erscheint am 19. November 2020

Das Lied "Glauben" aus dem aktuellen Album "Prise Hoffnung" wird als neue Download-Single ausgekoppelt. Gestern wurde das Lied bereits im ORF, Radio Steiermark im Rahmen einen Live-Interviews mit mir, vorgestellt.

21. Oktober 2020

Und ewig grüßt das Murmeltier

"Corona, Corona, Corona". Es scheint fast so, als dreht sich alles auf dieser Erde nur noch um die Pandemie. Die ist natürlich schlimm genug. Deswegen ist es an der Zeit, dass jeder einzelne von uns, Verantwortung für unsere Mitmenschen, uns selbst und unserem wunderschönen Planeten übernimmt. Wir wissen doch wirklich alle, und ich meine WIRKLICH alle, wie wir uns verhalten sollen. Also, tun wir es halt einfach ALLLE bitte!

 

Ich sitze heute in meinem Studio, komme definitiv niemanden zu nahe und stelle die Musik für meine kommende Sonntagabend-Radiosendung zusammen und nehme gleichzeitig die Moderation dafür auf.


Ansonsten habe ich heute mehr recht als schlecht versucht, den Freitagsdreh zu organisieren, da ich mit meinem Team ein Firmen-Image-Musikvideo derzeit aufnehm und produziere.


20. Oktober 2020

Wer bin ich eigentlich?

Außer ein paar von mir gespielten Akkorde, auf meinem - genau wie ich - leicht verstimmten Klavier, gepaart mit ein paar unmotivierten Gesangsfetzen, bringe ich momentan nicht viel zustande. Der Tag heute war zwar wunderschön, er hat mich aber eher zum Nachdenken inspiriert. Egal ob ich mit meinen Hunden spazieren war oder Kubikmeter weise, Buchenholz für den Winter eingeräumt und eingelagert habe, ging mir die Frage nicht aus dem Kopf: "Wer bin ich eigentlich?" Dabei fällt mir das gleichnamige Lied von André Heller ein, der sich diese Frage scheinbar auch schon in den Siebziger-Jahren gestellt hatte.

 

Mehr als ein Jahr habe ich voller Enthusiasmus und Einsatz an meinem Album "Prise Hoffnung" mit 14 neuen Songs gearbeitet, dass ich in diesem "besonderen" Jahr am 14. Juli veröffentlicht habe. Natürlich war vor Corona u. a. mein Plan, dass ich dieses Album dann selbstverständlich auch live bei Konzerten präsentieren werde. Und wie sang André Heller damals auch schon auf derselben Platte in den Siebzigern? "Erstens kommt es anders, und zweitens, als man denkt, und drittens bleibt es, wie es ist - verlass dich nicht darauf, dass das Leben dir was schenkt, weil du sonst verlassen bist."

 

Jetzt habe ich also im Keller einen Berg CDs, keinen einzigen Auftritt, kein Konzert und so gut wie niemand nimmt überhaupt von dem Album Notiz, geschweige denn, dass es jemand bestellt, bzw. kauft. Das kann mich zwar eigentlich nicht schocken, denn ich bin ich an diese "Verkaufszahlen", ja leider schon seit Jahrzehnten gewöhnt. Aber wie soll so ein unverbesserlicher, kreativer Optimist und Singer/Songwriter wie ich, plötzlich einen völlig neuen und anderen Lebensplan haben? Noch dazu, wenn man die Musik so liebt, wie ich.


Zurzeit bin ich deswegen überhaupt nicht mit meiner Musik, sondern in meinem kleinen hauseigenen Tonstudio mit ein paar Kundenaufträgen beschäftigt. Ich produziere momentan wieder mal Werbejingles, Werbesongs, sprich als gebuchter Sprecher den einen oder anderen Werbespot ein und drehe gerade ein sehr witziges Firmen-Musikvideo, für das ich mich als Regisseur, Drehbuchautor, Darsteller, Komponist, Texter, 2. Kameramann und Cuter verantwortlich zeige. Für diese Produktion habe ich mir eigens eine neue 4K-Kamera gekauft. Fotografiert und gefilmt habe ich nämlich immer schon gerne.

 

Des weiteren moderiere ich jetzt wöchentlich, und zwar immer sonntags um 21: Uhr auf Radio fresh80s (ein Hamburger Radiosender, über Internet überall erreichbar: https://www.fresh80s.de ) die Sendung "Rendez-Vous". Die soften Achtziger. Love Songs und Balladen, bzw. einfach schöne Musik. Das macht mir echt viel Spaß.

Sobald es meine Zeit dann demnächst zulässt, werde ich für einen weiteren Song aus meinem neuen Album ein Musikvideo drehen. Vielleicht klappt's ja schon am kommenden Wochenende.

Ansonsten werde ich demnächst mal wieder meinen "Schreibstift" aufnehmen und an meinem 2. Buch weiterschreiben, bei dem ich ja eigentlich schon ca. 100 Seiten geschrieben habe. "Die Abenteuer von Simba & Spoty" - Untertitel: "2 Dalmatiner auf Reisen". Das wird ein Buch für jung und alt. Zwei sprechende Hunde, die eine Menge Abenteuer erleben. Ein Buch mit viel Humor, Action und Spannung". Absolut auch für Erwachsene geeignet und nicht nur für Kinder. Wann es fertig sein wird? Keine Ahnung! Da mache ich mir überhaupt gar keinen Druck. "Wann es fertig, ist, ist es fertig." Wahrscheinlich werde ich davon ein Hörbuch produzieren.

 

Also, wie man sieht ...! Langeweile kenne ich nicht!


Wie ich deswegen schon in meiner 2018-er, 492-Seiten starken Autobiografie "Aufgeben war NIE mein Ding" im Vorwort geschrieben habe, komme ich mir deswegen immer wieder mal wie ein Chamäleon vor, dass unentwegt in eine andere Haut schlüpft. Eigentlich will ich das ja gar nicht, aber mir ist es scheinbar irgendwie auferlegt. Ob mich das glücklich macht, kann ich ehrlich gesagt nicht mit Sicherheit beantworten. Ich weiß es nicht ...!? Denn ich frag mich zurzeit fast täglich: "Wer bin ich eigentlich?"