july_kind

 

 

 

 

JULY PAUL

Musikalische Kurz-Biografie

July Paul wurde als Julius Michael Paul am 6. März 1955 in München geboren. Sein Vater July Senior war Schlagzeuger und Bandleader, seine Mutter Iris Modell, Mannequin und mehrfache Schönheitskönigin.

Bereits im Alter von 5 Jahren bekam der kleine Julius von einem Lehrer des Richard-Strauss-Konservatoriums Klavier- und Flötenunterricht.

Mit 14 Jahren gründete er seine erste Band „The Ace“.

1978 gründete er die JULY PAUL BAND und begann, eigene Lieder zu schreiben. 1979 übernahm er bei der Münchner Produktionsfirma Polyband eine Stelle als Programmgestalter, ein Jahr später wurde er in diesem Hause Musikproduzent und A & R-Manager.

1980 erfolgte die Veröffentlichung seines Debut-Albums
„JULY PAUL BAND – Original ‚BAV-Rock‘ aus München“.

1981 unterschrieb er einen Künstler-Exklusiv-Vertrag bei der Münchner Plattenfirma Jupiter Records von Ralph Siegel. Außerdem komponierte er mittlerweile auch Songs für andere Künstler, wie z.B. Nicole und Ingrid Peters, und schrieb auch die Titelmusik für diverse TV-Zeichentrickserien.

1982 beendete er seine Tätigkeit bei Polyband, um sich ausschließlich seiner Karriere als Musiker zu widmen. Zusammen mit der Sängerin Ingrid Peters belegte er 1983 mit dem Titel „VIVA LA MAMMA“ den 2. Platz bei der deutschen Vorentscheidung zum Grand Prix de la Chanson (heute European Song Contest). Den gleichen Platz belegten die Beiden mit ihrem Gesangsduett 1983 auch in der ZDF-Hitparade.
Ebenfalls 1983 wurde July Dritter als Textdichter für den österreichischen Beitrag zum Grand Prix de la Chanson.

1985 veröffentlichte July mit „SCHREI WENN DU KANNST“ bei Jupiter Records sein erstes Soloalbum. Ab diesem Zeitpunkt war er mit seiner JULY PAUL BAND auch live unterwegs und in zahlreichen deutschsprachigen TV-Sendungen vertreten. Drei Singles wurden aus dem Album ausgekoppelt.

1998 wurde die Single-CD „I MOG KÄRNTEN veröffentlicht, für die sich July als Sänger, Komponist,  Arrangeur, Texter und Produzent in einer Person verantwortlich zeigte. Der Song landete im Radiosender von Antenne Kärnten in der Hörerhitparade und wurde zu einem regionalen Verkaufshit.

Im Winter 1998 präsentierte er dann das von ihm selbstproduzierte Album
I HAB’S G’SCHAFFT mit ausschließlich eigenen Kompositionen und Texten.

1999 gründete er in Kärnten das Unternehmen „July Paul Musikproduktion & Entertainment mit eigenem Tonstudio.

2001 wurde die Single-CD „FAHR’N, FAHR’N, FAHR’N“ veröffentlicht. Für die neue deutsche Coverversion des Beach-Boys-Klassikers „Fun Fun Fun“ hatte July den Text geschrieben und die Rechte dafür vom Originalverlag aus Amerika erhalten.

2005 veröffentlichte er das Konzeptalbums „SOMMER AUF’M BERG“. Mit dem Titelsong der CD schaffte July Paul den Sprung in die ORF-Schlagerparade von Radio Kärnten auf Platz 2. Der Song wurde in Kärnten zu einem Radiohit und die CD ein Verkaufsschlager.

2007 folgte die Veröffentlichung des Doppelalbums „HORIZONT, eines Best-Of-Albums mit Songs aus den Jahren 1998 – 2007 sowie einigen neuen Liedern.

2011 veröffentlichte er das Album „NEUES LEBEN!, im Jahr 2013 das englischsprachige Album „BEST SUMMER OF MY LIFE“, einen Sampler mit Cover-Versionen von Sommer- und Lieblingssongs der letzten fünf Jahrzehnte Rock- und Popmusik.

2013 wurde July Paul von der AKM Österreich als Singer/Songwriter mit seinem Song „YOU“ für die Initiative ProjektPop 2014 nominiert und ausgezeichnet.

2015 veröffentlichte July sein Best-Off-Doppelalbum „TAG und NACHT“.

Von 1980 bis 2018 wurden July Pauls Lieder auf mehr als vierzig verschiedenen Tonträgern veröffentlicht. Über 200.000 Exemplare wurden davon verkauft.

Im November 2018 erscheint July Pauls Autobiografie
„Aufgeben war NIE mein Ding“
Die bewegende Lebensgeschichte eines Musikers

Die wahre Geschichte eines bunten und wechselvollen Musikerlebens, prall gefüllt mit erstaunlichen Begegnungen, Erlebnissen und Erkenntnissen.

Sowie das Album (Doppel-CD) mit 30 Songs zum Buch:
„GIB NICHT AUF – Mein Leben – Meine Lieder“